Service – SBB aktuell

Service – SBB aktuell Feed abonnieren
Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur
Aktualisiert: vor 5 Stunden 5 Minuten

Kunstvoll heiter, sicher hilfreich. Stabi-Orientierungssystem mit neuen Angeboten | Stabi Orientation System with New Offerings

Di, 06/11/2024 - 12:34

Dem gewünschten Buch auf die Spur kommen, den nächsten Kopierer ansteuern, unverhofft Nützliches für die eigene Arbeit entdecken oder den Lieblingsplatz sichern – das digitale Orientierungssystem mit StabiBooking hat sich gut etabliert. Wir freuen uns nun, innerhalb dessen zwei weitere Features vorstellen zu können:

 „Kunstobjekte“ und „Sicherheitsinfrastruktur“

Die Gebäude der Staatsbibliothek sind architekturhistorisch interessant und mit alten und modernen Kunstwerken reich geschmückt. Über den Punkt „Kunstobjekte“ finden Sie neben den großen und bereits weit bekannten Werken zahlreiche versteckte Preziosen, die bidirektional zu unserer Webseite mit weiterführenden Informationen verlinkt sind.
Sind Sie zu Besuch in unseren Häusern und fragen sich, welche Statue Ihnen da so versonnen entgegenblickt oder wie Rehberger mit der Zeit spielt, lohnt sich Klick und Blick auf die neuen digitalen Seiten. Und für alle, die gerade nicht vor Ort sind, lohnt es sich ebenso. Schlendern Sie digital über den Brunnenhof im Haus Unter den Linden oder den Lesegarten in der Potsdamer Straße, lassen Sie sich von Bild und Text inspirieren und weiter durch die Häuser treiben.

#top .avia-gallery.av-651uacm-defead4442980136567ad4431a4766f8 .avia-gallery-thumb a{ width:20%; }

 

Die zweite Neuerung im Orientierungssystem bereitet Sie panikfrei und entspannt auf alarmierende Situationen vor.
Der Menüpunkt „Sicherheitsinfrastruktur“ beantwortet Ihnen die Frage nach dem nächsten Notausgang, verortet Feuerlöscher, Sanikästen, Defibrillatoren und anderes.
Hinterlegt sind auch relevante Informationen zur Handhabung der medizinischen und technischen Geräte sowie Hinweise zu Erste-Hilfe-Maßnahmen. Wir laden Sie ein, sich mit den Gegebenheiten vor Ort prophylaktisch vertraut zu machen.

#top .avia-gallery.av-55glgiu-af2feb73d352fd8bca7748cf78b31979 .avia-gallery-thumb a{ width:20%; }

 

Herzlich Willkommen im erweiterten Stabi-Orientierungssystem. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Stabi Orientation System with New Offerings

Tracking down the desired book, finding the nearest copier, discovering unexpectedly useful resources for your work, or securing your favorite spot – the digital orientation system with StabiBooking has established itself well. We are now pleased to introduce two additional features within it:

„Art Objects“ and „Safety Infrastructure“

The sites of the Staatsbibliothek are architecturally and historically interesting, richly adorned with old and modern artworks. Through the „Art Objects“ feature, you will find numerous hidden treasures in addition to the major and well-known works, all bidirectionally linked to our website with further information. If you are visiting our buildings and wonder which statue is gazing pensively at you or how Rehberger plays with time, it’s worth a click at the new digital pages. And for those who are not on-site, it is equally worthwhile. Stroll digitally through the fountain courtyard in the Haus Unter den Linden or the reading garden on Potsdamer Straße and let the images and texts inspire you and lead you further through the buildings.

The second new feature in the orientation system prepares you calmly and relaxedly for alarming situations. The „Safety Infrastructure“ menu item answers your questions about the nearest emergency exit, locates fire extinguishers, first aid kits, defibrillators, and more. Also provided are relevant instructions on the use of medical and technical equipment, as well as first aid tips. We invite you to familiarize yourself with the on-site facilities as a precaution.

Welcome to the expanded Stabi Orientation System. We look forward to your feedback.

 

Der Beitrag Kunstvoll heiter, sicher hilfreich. Stabi-Orientierungssystem mit neuen Angeboten | <span lang="en">Stabi Orientation System with New Offerings</span> erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

Fanny loves Wilhelm, Wilhelm loves Fanny – Ein Seminar der UdK widmet sich der Verlobungszeit von Fanny und Wilhelm Hensel

Mi, 06/05/2024 - 09:33

Billet von Fanny Mendelssohn Bartholdy an Wilhelm Hensel

Berlin, im Frühjahr 1822: Ein Maler stellt seine neuesten Werke aus, unter den Besuchern ist auch ein stadtbekannter Bankier nebst Gattin und Kindern, und da „funkt“ es zwischen der 16jährigen Tochter aus gutem Hause und dem gut elf Jahre älteren Künstler. Mit dieser Begegnung – wenn sie sich denn so zugetragen hat, wie sie rund 50 Jahre später zu Papier gebracht wurde – nimmt eine der schönsten und anrührendsten Lovestorys der Musikgeschichte ihren Anfang.

Wilhelm Hensel: Bildnis Fanny Mendelssohn Bartholdy, um 1822/23 © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett

Die Eltern Fanny Mendelssohn Bartholdys sind freilich zunächst nicht eben begeistert von dem Mann, den sich ihre Tochter da angelacht hat: Wilhelm Hensel ist nicht nur wesentlich älter als Fanny, er ist auch weitgehend mittellos und verfügt über kein gesichertes Einkommen, und obendrein munkelt man in Berlin, dass der brandenburgische Pfarrerssohn mit einem Übertritt zum Katholizismus liebäugele, was insbesondere die erst kürzlich vom Judentum zum Protestantismus konvertierte Mutter ernstlich beunruhigt. Zwar ist Wilhelm immer wieder gern gesehener Gast im Hause Mendelssohn Bartholdy, aber als er seiner Fanny zu Weihnachten 1822 einen Gedichtband schenkt, in den er ein Selbstbildnis eingeklebt hat, wird es der gestrengen Mutter zu bunt: sie schickt den Band postwendend zurück und fordert Wilhelm auf, sein Bildnis zu entfernen – solcherart „gereinigt“ dürfe er das Büchlein dann gerne wieder ihrer Tochter übergeben.

Im Sommer 1823 heißt es dann Abschied nehmen: mit einem königlichen Stipendium ausgestattet, reist Wilhelm nach Rom, um sich in seiner Kunst zu vervollkommnen und im Auftrag des Königs einige Meisterwerke Raffaels zu kopieren. Fünf lange Jahre können die Liebenden sich weder sehen noch schreiben, denn den direkten Briefkontakt haben die Eltern Fannys verboten; nur durch Briefe von und an die Eltern ist eine Kommunikation möglich.

Wilhelm Hensel: Selbstbildnis, 1829 © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett

 

Endlich, im Herbst 1828, kehrt Wilhelm nach Berlin zurück; Fanny hat auf ihn gewartet, er ist Fanny treu geblieben, und als der König dann Anfang 1829 die ersehnte Bestallung zum königlichen Hofmaler bewilligt, die Wilhelm zumindest ein gewisses regelmäßiges Einkommen sichert, kann er endlich um die Hand seiner Fanny anhalten. Die folgenden Monaten bis zur Hochzeit am 3. Oktober sind natürlich von Hochzeitsvorbereitungen, Liebesglück und Vorfreude auf das gemeinsame Leben geprägt, aber auch von allerlei Unsicherheiten und Missverständnissen, die vom gegenseitigen aufeinander Einlassen und sich Kennenlernen zweier so lange getrennter und durch das bisherige Leben so verschieden geprägter Menschen zeugen.

 

 

Fünf Billets von Fanny Mendelssohn Bartholdy an Wilhelm Hensel

Aus dieser Verlobungszeit haben sich über 200 kleine Briefchen und Zettelchen erhalten, die unter den Nachfahren Fannys und Wilhelms von Generation zu Generation vererbt wurden und heute im Mendelssohn-Archiv der Staatsbibliothek verwahrt werden. Diese Billets, die meist durch Hausangestellte übermittelt wurden – manchmal lesen wir sogar, dass der Angestellte Auftrag hat, gleich auf die Antwort zu warten, die dann möglichst sofort erfolgen soll –, lassen sich von der Funktion durchaus mit heutigen Textnachrichten vergleichen, und auch wenn natürlich vieles auch mündlich bei fast täglichen Treffen besprochen wird und somit nur indirekt Widerhall in den erhaltenen schriftlichen Zeugnissen findet, spiegeln sich in ihnen doch die großen und kleinen Sorgen der Verliebten plastisch wider: Terminabsprachen und -absagen, Morgen- und Abendgrüße, Genesungswünsche bei Kopf- oder Zahnweh, Nachrichten über erhaltene Briefe und Besucher, Liebesschwüre und Verstimmungen lassen ein lebendiges Bild jener Wochen erstehen.

Unter dem Titel „Fanny loves Wilhelm, Wilhelm loves Fanny“ findet im Sommersemester 2024 ein Hauptseminar an der UdK Berlin statt, das von Frau Prof. Susanne Fontaine in Kooperation mit dem Leiter des Mendelssohn-Archivs durchgeführt wird. Die Studierenden erarbeiten hierbei neben Referaten zu einzelnen für das Verständnis von Fannys Leben und Schaffen wichtigen musikhistorischen Themen auch Transkriptionen der erhaltenen Billets, die bislang der Forschung nur in einer kleinen Auswahl bekannt sind. Am Ende des Semesters steht dann der Versuch, die Transkriptionen in eine relative Chronologie zu bringen und so einzelne Ereignis- und Handlungsstränge zu rekonstruieren. Daneben sollen die Transkriptionen mit Unterstützung der KollegInnen des Stabi Labs in die Digitalisierten Sammlungen der Staatsbibliothek überführt und ihre Verwendung als Grundlage („ground truth“) für maschinelle Modelle zur Texterkennung weiterer Briefe von Fanny und/oder Wilhelm Hensel geprüft werden.

Gemeinsames transkribieren in der Staatsbibliothek

Der Beitrag Fanny loves Wilhelm, Wilhelm loves Fanny – Ein Seminar der UdK widmet sich der Verlobungszeit von Fanny und Wilhelm Hensel erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

12. Juni – Service erst ab 13 Uhr | Service only from 1pm

Fr, 05/17/2024 - 10:40

Wegen einer Personalversammlung am Vormittag des 12. Juni öffnen die Servicetheken beider Häuser sowie die Sonderlesesäle im Haus Unter den Linden erst ab 13 Uhr. Die Bereitstellungen von bestellten Medien aus dem Magazin können sich an diesem Tag verzögern, und Ausleihbestellungen werden erst ab 13 Uhr bearbeitet.

Die beiden Häuser der Staatsbibliothek sind wie gewohnt ab 8 Uhr geöffnet.

Due to a staff meeting in the morning on 12 June, Service Desks in both buildings as well as the Special Reading Rooms Unter den Linden will open at 1pm.  On this day, there may be a delay in supplying requested materials from the stacks, and loan requests will be processed starting at 1pm.

Both sites of the Staatsbibliothek will open as usual at 8am.

Der Beitrag 12. Juni – Service erst ab 13 Uhr | <span lang="en">Service only from 1pm erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

5. Juni, 14 Uhr – 9. Juni: Stabi geschlossen, Webangebote nicht erreichbar | Stabi Closed, Web Services Not Available

Do, 05/16/2024 - 14:58

Von Mittwoch, 5. Juni, 14 Uhr bis inklusive Sonntag, 9. Juni, werden aufgrund dringend notwendiger technischer Wartungsarbeiten die Webpräsenzen der Staatsbibliothek und teilweise auch anderer Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz nicht zur Verfügung stehen und die Erreichbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ggf. eingeschränkt sein.

Die Schließung beider Häuser der Staatsbibliothek ist wegen der nicht zur Verfügung stehenden IT-gestützten Dienste zu unserem großen Bedauern alternativlos.

StabiKat, Bibliothekskonto, die elektronischen Ressourcen, die Website sowie weitere Webangebote der Stabi werden dann ebenfalls nicht erreichbar sein.
Ausnahmen: Der StaBiKat classic ist auch während dieser Tage zugänglich. Sie können darüber Bücher recherchieren und bestellen. Die Bereitstellung bestellter Bände wird nach Wiederinbetriebnahme der Systeme voraussichtlich länger dauern. Auch das klassische Bibliothekskonto wird erreichbar sein. Bitte denken Sie bereits vor dem 5. Juni an erforderliche Fristverlängerungen Ihrer ausgeliehenen Bände.

Für die außergewöhnliche Situation können wir Sie nur um Verständnis bitten.

From  Wednesday, 5 June, 2 p.m. up to and including Sunday, 9 June, the websites of the Staatsbibliothek and some other institutions of the Stiftung Preußischer Kulturbesitz will be unavailable due to urgently required technical maintenance work and the accessibility of staff may be restricted.

There is no alternative to closing both buildings of the Staatsbibliothek due to the unavailability of IT-based services.

StabiKat, the library account, the electronic resources, the website and other Stabi web services will also be unavailable.
Exceptions: The StaBiKat classic is still accessible during these days. You can use it to search for and order books. The provision of ordered volumes will probably take longer after the systems have been restarted. The classic library account will also be accessible. Please remember to renew your borrowed volumes before 5 June.

We apologise for any inconvenience caused by this exceptional situation.

Der Beitrag 5. Juni, 14 Uhr – 9. Juni: Stabi geschlossen, Webangebote nicht erreichbar | <span lang="en">Stabi Closed, Web Services Not Available</span> erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

Stabi geschlossen, Webangebote nicht erreichbar | Stabi Closed, Web Services Not Available

Do, 05/16/2024 - 13:29

Von Mittwoch, 5. Juni, 14 Uhr bis inklusive Sonntag, 9. Juni, bleiben beide Häuser der Stabi geschlossen. Auch die Webpräsenzen der Staatsbibliothek werden aufgrund dringend notwendiger technischer Wartungsarbeiten überwiegend nicht zur Verfügung stehen.

Both Stabi buildings will be closed from Wednesday, 5 June at 2 pm until Sunday, 9 June. Most of the Staatsbibliothek’s websites will also be unavailable due to urgently needed technical maintenance work.

Der Beitrag Stabi geschlossen, Webangebote nicht erreichbar | Stabi Closed, Web Services Not Available erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

20. Mai: Stabi geschlossen | 20 May: library closed

Do, 05/02/2024 - 17:11

Die Bibliothek bleibt am  Montag, den 20. Mai (Pfingstmontag) geschlossen.
Wir wünschen Ihnen einen schönen Feiertag.

Direkt nach dem Feiertag kann es etwas länger dauern, bis die von Ihnen bestellten Bücher bereitgestellt werden. Bitte überprüfen Sie Ihr Bibliothekskonto, bevor Sie sich auf den Weg zu uns machen. Auch bei der Bestätigung von Online-Anmeldungen sowie Ausweisverlängerungen kann es zu Verzögerungen kommen.

The library will be closed on Monday,  20 May (Pentecoste Monday).
Have a good bank holiday. Right after the bank holiday, volumes you have ordered may take a little longer to arrive in the pick-up areas. Please check your library account before you come in. There may also be delays in confirming online registrations and library card renewals.

Der Beitrag 20. Mai: Stabi geschlossen | 20 May: library closed erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

WISO-Datenbanken / GBI-Genios wieder online

Mo, 04/29/2024 - 12:06

Die WISO-Datenbanken sowie die E-Books des Anbieters GBI-Genios sind in einem Basisbetrieb wieder zugänglich mit Datenstand vom 6.4.2024. Die Anbieter arbeiten mit Hochdruck an der Behebung der Datenlücke und der Bereitstellung der täglichen Aktualisierungen.

Das F.A.Z.-Bibliotheksportal ist leider noch nicht wieder erreichbar.

The WISO databases and the e-books of the provider GBI-Genios are accessible again in basic operation with data as of 6 April 2024. The provider is working at full speed to rectify the gap and provide daily updates.

Unfortunately, the F.A.Z. library portal is not yet accessible.

Der Beitrag WISO-Datenbanken / GBI-Genios wieder online erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

Garderobe im Haus Unter den Linden | Cloakroom at Haus Unter den Linden

Do, 04/25/2024 - 14:45

Zur warmen Jahreshälfte ab dem 2. Mai schließt die Garderobe im Foyer des Hauses Unter den Linden bis auf weiteres. Die zahlreichen Tagesschließfächer für 1- und 2-Euro-Münzen stehen jedoch weiterhin kostenlos zur Verfügung.

The cloakroom on the ground floor of Haus Unter den Linden will close for summer season starting from 2 May until further notice. However, the numerous day lockers will continue to be available free of charge.

Der Beitrag Garderobe im Haus Unter den Linden | <span lang=“en”>Cloakroom at Haus Unter den Linden erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

Doppelte Bände aus dem Lesesaal Potsdamer Straße | Dublicate Volumes from the Reading Room at Potsdamer Straße

Do, 04/25/2024 - 14:22

Ein Teil der Handbibliothek im Allgemeinen Lesesaal Potsdamer Straße

Sollten Sie im Lesesaal der Stabi Potsdamer Straße jetzt oder bis Ende Mai zwei Menschen sehen, die Bände aus den Regalen abtransportieren, wundern Sie sich nicht: Bände aus dem allgemeinen Lesesaalbestand des Hauses Potsdamer Straße (Signatur beginnt mit HB), die in mindestens einem weiteren Exemplar in der Bibliothek vorhanden sind, werden aus dem Bestand der Stabi ausgesondert. Diese Maßnahme findet in Vorbereitung der Generalinstandsetzung statt und dient der Reduktion von Bänden im Lesesaalbestand und generell von mehrfach in der Bibliothek vorhandenen Medien. Die Bände werden an ein Antiquariat abgegeben. Sie werden von einem Mitarbeiter des Antiquariats zusammen mit einer Kollegin aus der Bibliothek direkt an den Regalen im Lesesaal entnommen.

If you happen to spot two individuals in the reading room of the Stabi Potsdamer Straße from now until the end of May, busily removing volumes from the shelves, don’t be alarmed. Volumes from the general reading room collection of the Potsdamer Straße location, which exist in at least one more copy within the library, are being withdrawn from Stabi’s collection. This action is part of the preparation for the general renovation  and aims to reduce the volumes in the reading room collection as well as duplicates in the library. These volumes will be handed over to an antiquarian. They will be retrieved directly from the shelves in the reading room by an employee of the antiquarian, along with a colleague from the library.

 

Der Beitrag Doppelte Bände aus dem Lesesaal Potsdamer Straße | Dublicate Volumes from the Reading Room at Potsdamer Straße erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

Umfrage zur Einrichtung von Eltern-Kind-Services | Survey on parent-child services

Fr, 04/19/2024 - 15:31

Deadlines für das nächste Konferenzpaper oder den Stipendienantrag kennen weder Elternzeit noch Kitaschließungen, sodass die Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Arbeit und Familie nicht selten zum Balanceakt wird.
Wir möchten Sie als Eltern in solchen Situationen unterstützen und Ihnen die Arbeit in unseren Häusern in Begleitung Ihrer Kinder ermöglichen. Um bei unseren internen Planungen besser einschätzen zu können, welche konkreten Bedarfe und Wünsche Sie haben, bitten wir Sie um Ihre Meinung.

Sie sind Nutzer:in der Stabi und haben Kinder unter 12 Jahren? Dann beteiligen Sie sich an unserer Umfrage!

Hier geht es zur Umfrage.

Die Umfrage nimmt etwa 5-10 Minuten in Anspruch. Eine Teilnahme ist bis zum 22. Mai 2024 möglich.
Bei Fragen oder Anmerkungen zur Umfrage wenden Sie sich gern an Saskia Jähnigen.

 

Deadlines for the next conference paper or scholarship application know neither parental leave nor daycare closures and the compatibility of academic work and family often becomes a balancing act.
We would like to support you in such situations and enable you to come to the Stabi in company of your young children. To better assess your specific needs when setting up new services we would like to ask for your opinion in advance.

Are you a user of Stabi with children under the age of 12? Then take part in our survey!

Click here to participate in our survey.

The survey will take about 5-10 minutes. Participation is possible until 22 May 2024. If you have any questions about the survey, please contact Saskia Jähnigen.

Der Beitrag Umfrage zur Einrichtung von Eltern-Kind-Services | Survey on parent-child services erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

1. Mai: Stabi geschlossen | 1 May: library closed

Do, 04/11/2024 - 12:31

Die Bibliothek bleibt am  Mittwoch, den 1. Mai (Tag der Arbeit) geschlossen.
Wir wünschen Ihnen einen schönen Feiertag.

Direkt nach dem Feiertag kann es etwas länger dauern, bis die von Ihnen bestellten Bücher bereitgestellt werden. Bitte überprüfen Sie Ihr Bibliothekskonto, bevor Sie sich auf den Weg zu uns machen. Auch bei der Bestätigung von Online-Anmeldungen sowie Ausweisverlängerungen kann es zu Verzögerungen kommen.

The library will be closed on Wednesday,  1 May (Labour Day).
Have a good bank holiday. Right after the bank holiday, volumes you have ordered may take a little longer to arrive in the pick-up areas. Please check your library account before you come in. There may also be delays in confirming online registrations and library card renewals.

Der Beitrag 1. Mai: Stabi geschlossen | 1 May: library closed erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

9. Mai: Stabi geschlossen | 9 May: library closed

Do, 04/11/2024 - 12:30

Die Bibliothek bleibt am Donnerstag, den 9. Mai (Christi Himmelfahrt) geschlossen.
Wir wünschen Ihnen einen schönen Feiertag.

Direkt nach dem Feiertag kann es etwas länger dauern, bis die von Ihnen bestellten Bücher bereitgestellt werden. Bitte überprüfen Sie Ihr Bibliothekskonto, bevor Sie sich auf den Weg zu uns machen. Auch bei der Bestätigung von Online-Anmeldungen sowie Ausweisverlängerungen kann es zu Verzögerungen kommen.

The library will be closed on Thursday, 9 May (Ascension Day).
Have a good bank holiday. Right after the bank holiday, volumes you have ordered may take a little longer to arrive in the pick-up areas. Please check your library account before you come in. There may also be delays in confirming online registrations and library card renewals.

Der Beitrag 9. Mai: Stabi geschlossen | 9 May: library closed erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

WISO-Datenbanken und F.A.Z.-Archiv aktuell nicht erreichbar | WISO and FAZ not available

Mo, 04/08/2024 - 13:24

Aufgrund technischer Störungen auf Anbieterseite ist derzeit kein Zugriff auf die WISO-Datenbanken sowie das F.A.Z.-Bibliotheksportal möglich.
Die Anbieter arbeiten mit Hochdruck daran, die Angebote schnell wieder in vollem Umfang zur Verfügung zu stellen und bitten um Verständnis.

Due to technical issues on the provider side, access to the WISO databases and the F.A.Z. library portal is currently not possible.
The providers are working hard to ensure that the services are fully available again as soon as possible and apologise for any inconvenience.

Der Beitrag WISO-Datenbanken und F.A.Z.-Archiv aktuell nicht erreichbar | <span lang="en">WISO and FAZ not available</span> erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

6. April ohne Service geöffnet | Open Without Service

Do, 03/28/2024 - 10:46

Am Samstag, den 6. April, werden beide Häuser ohne Service geöffnet: Anmeldung und Beratung werden nicht angeboten. Der Rara-Lesesaal im Haus Unter den Linden bleibt geschlossen.

On Saturday, 6 April, both buildings will be open without service: Registration and consultation will not be offered. The Rare Books Reading Room in Unter den Linden will remain closed.

Der Beitrag 6. April ohne Service geöffnet | <span lang="en">Open Without Service</span> erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

16./17.3. Keine Abholung zur Ausleihe außer Haus | No Borrowing

Sa, 03/16/2024 - 14:43

Die elektronische Verbuchung zur Ausleihe außer Haus im Haus Potsdamer Straße funktioniert derzeit nicht. Auch der Rückgabeautomat ist außer Betrieb.
Heute, am Samstag noch bis bis 17 Uhr ist eine Ausleihe außer Haus durch manuelle Verbuchung möglich. Danach und morgen, am Sonntag, ist die Ausleihe außer Haus leider nicht möglich.
Zur quittungslosen Rückgabe ausgeliehener Bände stehen Wagen an der Einlasskontrolle zur Verfügung.

The electronic booking system for borrowing items outside the library in Potsdamer Straße is currently not working. The automatic return machine is also out of order.
Today, on Saturday, it is still possible to borrow items out of the library until 5 pm by manual booking. After that and tomorrow, on Sunday, it will unfortunately not be possible to borrow items outside the building.
You can return borrowed volumes without a receipt at the entrance.

Der Beitrag 16./17.3. Keine Abholung zur Ausleihe außer Haus | No Borrowing erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

Ostern 2024 – Stabi geschlossen | Easter 2024 – Stabi closed

Do, 03/14/2024 - 13:54

Die Bibliothek bleibt rund um die Osterfeiertage von Karfreitag, 29. März bis Ostermontag, 1. April geschlossen.
Wir wünschen Ihnen schöne und erholsame Tage.

Noch ein Hinweis zur Ausleihe: direkt nach den Feiertagen kann es etwas länger dauern, bis die von Ihnen bestellten Bücher bereitgestellt werden. Bitte überprüfen Sie Ihr Bibliothekskonto, bevor Sie sich auf den Weg zu uns machen.

The library will be closed for the Easter holidays from Good Friday, 29 March, to  Easter Monday, 1 April.
We wish you nice and restful days.Just one tip about borrowing: right after the holidays, volumes you have ordered may take a little longer to arrive in the pick-up areas. Please check your library account before you come in.

Der Beitrag Ostern 2024 – Stabi geschlossen | <span lang=“en”> Easter 2024 – Stabi closed </span> erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

5. – 8. April: Stabi geschlossen | Stabi closed

Do, 03/14/2024 - 13:50

Aufgrund dringend erforderlicher Wartungsarbeiten an der Klimaanlage der Stabi Unter den Linden muss die IT der Stiftung Preußischer Kulturbesitz von Freitag, den 5. April bis Montag, den 8. April komplett abgeschaltet werden.
Die Schließung der Staatsbibliothek ist wegen der nicht zur Verfügung stehenden IT-gestützten Dienste zu unserem großen Bedauern alternativlos.
StabiKat, Bibliothekskonto, die elektronischen Ressourcen, die Website sowie weitere Webangebote der Stabi werden dann ebenfalls nicht erreichbar sein.

Für diese außergewöhnliche Maßnahme können wir Sie nur um Verständnis bitten.

Due to urgently required maintenance work on the air conditioning system of the Stabi Unter den Linden, the IT of the Prussian Cultural Heritage Foundation must be completely shut down from Friday, 5 April to Monday, 8 April.
To our great regret, there is no alternative to closing the Staatsbibliothek due to the unavailability of IT-based services.
StabiKat, the library account, the electronic resources, the website and other Stabi web services will also be unavailable.

We can only ask for your understanding for this exceptional situation.

Der Beitrag 5. – 8. April: Stabi geschlossen | <span lang="en">Stabi closed</span> erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

16. – 22. März – Haus Unter den Linden geschlossen – Serviceangebote | Unter den Linden closed – services

Do, 03/14/2024 - 12:24

Das Haus Unter den Linden ist vom 16. – 22. März für die Benutzung geschlossen. Ab dem 23.3. stehen wir Ihnen wieder wie gewohnt zur Verfügung.
Der Standort Potsdamer Straße öffnet mit allen Services zur gewohnten Zeit. Über StabiBooking können Sie sich mit einem Vorlauf von maximal 7 Tagen dort auch einen Arbeitsplatz sichern. Für die Nutzung der Schließfächer empfehlen wir Ihnen, ein eigenes Vorhängeschloss mitzubringen, da die Anzahl der Münzschließfächer begrenzt ist.

Änderungen bei Anmeldung, Bestellung und Bereitstellung von Medien

Während der gesamten Zeit ist die Anmeldung nur online oder im Haus Potsdamer Straße möglich.

Ihre im Haus Unter den Linden liegenden Lesesaalausleihen des allgemeinen Bestandes ab Erscheinungsjahr 1913 können Sie ausnahmsweise zur Ausleihe außer Haus umbuchen lassen und dann direkt mitnehmen. Wenden Sie sich bei Interesse ab Samstag, den 9.3. bis Mittwoch, den 14.3. an die Servicetheke Unter den Linden. Sollte eine Ausleihe außer Haus aus konservatorischen Gründen nicht gestattet sein, stellen wir Ihnen Ihre Bände im Lesesaal im Haus Potsdamer Straße zur Verfügung. Stellen Sie dafür gerne heute schon eine Anfrage persönlich oder über diese E-Mail-Adresse: BuecherausgabeUdL@sbb.spk-berlin.de.

Auch während der Schließung können Sie Bände für die Nutzung im Haus Unter den Linden bestellen. Diese werden vom 19.-22.03. bearbeitet und bereits in der Lesesaalrücklage abgelegt, so dass die bestellten Bände dort ab Samstag, 23.03., für Sie bereitliegen sollten.

Bei der Bereitstellung von Bänden aus den Magazinen des Hauses Unter den Linden in das Haus Potsdamer Straße ist bereits ab Freitag, 15.03., mit Verzögerungen zu rechnen. Am Montag, 18.03., werden die Lieferungen aus dem Haus Unter den Linden komplett ausgesetzt. Von Dienstag bis Freitag, 19.-22.03., wird es trotz der Schließung einmal täglich vormittags eine Lieferung in das Haus Potsdamer Straße geben. Grundsätzlich ist also während der kompletten Woche mit Verzögerungen in der Literaturbereitstellung aus dem Haus Unter den Linden zu rechnen. Bitte informieren Sie sich über den Bearbeitungsstand im Bibliothekskonto, bevor Sie zu uns kommen.

Bestellungen über den Dokumentenlieferdienst subito sind aus dem Bestand Haus Unter den Linden während der kompletten Schließwoche nicht möglich.

Hintergründe der Schließung

Am 16. März wollen wir mit Ihnen im Haus Unter den Linden in einen etwas anders gearteten Austausch treten. Am Tag der Offenen Tür erwartet Sie zwischen 14 und 22 Uhr ein reiches Programm von Führungen, Veranstaltungen und Musik. Mitarbeiter:innen geben Einblick in ihre Arbeit und beantworten Ihre hoffentlich reichlichen Fragen. Herzlich Willkommen!

Die Komplettschließung des Hauses vom 17. – 22. März ist durch umfangreiche Prüfungen der technischen Sicherheitsanlagen begründet, während derer kein Publikumsverkehr möglich ist.

Wir bedauern eventuell entstehende Unannehmlichkeiten und bitten für diese Maßnahmen um Ihr Verständnis.

Unter the Linden is closed for service from 16 –  22 March.  We will be available again as usual from 23 March.
Site Potsdamer Straße will remain open with all services available at the usual time. Via StabiBooking you can secure a workspace at Potsdamer Straße with a maximum lead time of 7 days. For the use of lockers, we recommend bringing your own padlock, as the number of coin-operated lockers is limited.

Changes to registration, ordering and provision of media

During the entire period, registration is only possible online or at Haus Potsdamer Straße.

The items you have borrowed for use in the reading-rooms will be made available to you at site Potsdamer Straße. Please contact us.

You can, as an exception, have your reading room loans from the year 1913 onwards transferred for taking home. If interested, please contact the service desk at Unter den Linden from Saturday, 9 March to Wednesday, 14 March. If borrowing externally is not permitted for conservation reasons, we will make your volumes available in the reading room at Potsdamer Straße. Feel free to submit a request in person or via email: BuecherausgabeUdL@sbb.spk-berlin.de.

You can also order volumes for use at Unter den Linden during the closure. These will be processed from 19-22 March and already placed in the reading room loans area, so that the ordered volumes should be ready for you there from Saturday, 23 March.

Delays in the delivery of volumes from the stacks of the Unter den Linden building to the Potsdamer Straße building are to be expected from Friday, 15 March. On Monday, 18 March, deliveries from Unter den Linden will be completely suspended. From Tuesday to Friday, 19-22 March, there will be a delivery to Haus Potsdamer Straße once a day in the morning despite the closure. Delays in the delivery of literature from Unter den Linden are therefore to be expected throughout the week. Please check the processing status in the library account before you come to us.

Orders via the document delivery service subito are not possible from the Haus Unter den Linden collection during the entire week of closure.

Background to the closure

On 16 March at site Unter den Linden you are invited to a variety of tours, events and music  from 2 to 10pm on our Open House Day. Staff members will provide insights into their work and answer your questions. A warm welcome awaits you!

The complete closure of this site from 17 – 22 March is caused by extensive inspections of technical security systems, during which no public access will be possible.

We apologize for any inconvenience.

Der Beitrag 16. – 22. März – Haus Unter den Linden geschlossen – Serviceangebote | Unter den Linden closed – services erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

Stabi geschlossen | Stabi closed

Do, 03/14/2024 - 12:16

Von Freitag, den 5. bis Montag, den 8. April 2024 ist die Bibliothek geschlossen, da die IT der Stiftung Preußischer Kulturbesitz komplett abgeschaltet werden muss.

The library will be closed from Friday, 5 to Monday, 8 April 2024, as the IT of the Prussian Cultural Heritage Foundation must be completely shut down.

Der Beitrag Stabi geschlossen | Stabi closed erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

Arsenbelastete Bücher in Bibliotheken | Arsenic-contaminated Books in Libraries

Mo, 03/11/2024 - 13:04

In der Presse können Sie seit einigen Tagen Meldungen über möglicherweise arsenbelastete Bücher in Bibliotheken finden. Dabei geht es besonders um Bände aus dem 19. Jahrhundert, bei deren Herstellung arsenhaltige Farben verwendet wurden. Zu dieser Zeit war u. a. die Nutzung des sogenannten Schweinfurter Grüns weit verbreitet: Ein intensiver und leuchtender Grünton, der beispielsweise bei der Herstellung von Frauenkleidern und Tapeten verwendet wurde und allgegenwärtig war. Auch in Bucheinbänden, Lesebändchen oder im Buchschnitt war die Farbe weit verbreitet. Bibliotheken mit historischen Beständen bewahren heute also mit hoher Wahrscheinlichkeit Bücher, bei denen entsprechende Farben zum Einsatz kamen. Beim Blättern in diesen Bänden kann es unter Umständen zu einer möglichen Gefährdung kommen, wenn beispielsweise der grüne Buchschnitt beim Umblättern berührt wird und die Hände anschließend mit den Lippen oder den Augen in Kontakt kommen.

Die Existenz arsenhaltiger Farbstoffe ist besonders im Restaurierungsbereich schon länger bekannt und wird bei allen Arbeiten sorgsam bedacht. Im Bibliothekswesen ist das Phänomen erst in den letzten Jahren durch Forschungsarbeiten und Projekte eingehender betrachtet worden. Der Einsatz dieser Farbstoffe betrifft im Wesentlichen Bände aus dem 19. Jahrhundert bis ca. 1930 und das tatsächliche Vorhandensein von Arsen kann derzeit nur durch mikrochemische Tests oder per Röntgenfluoreszenzanalyse nachgewiesen werden.

Auch in der Staatsbibliothek wurde die Gefährdung durch diese Farbstoffe analysiert und wir haben Maßnahmen zum Schutz von Mitarbeitenden und Nutzenden getroffen. Wir haben Workflows entwickelt, um verdächtige Bände routinemäßig zu identifizieren, so dass möglicherweise belastete Bücher schnell erkannt, sicher verpackt und auf das tatsächliche Vorkommen gesundheitsgefährdender Stoffe untersucht werden. Diese Bände sind für die Nutzung zunächst gesperrt. An Einsichtsnahmen unter Schutzbedingungen, ggf. auch Digitalisierung, arbeiten wir derzeit.

In the press, you can find reports for several days now about potentially arsenic-contaminated books in libraries. This particularly concerns volumes from the 19th century, where arsenic-containing colors were used in their production. At that time, the use of the so-called „Schweinfurter Grün“ was widespread: an intense and vibrant green color used, for example, in the production of women’s dresses and wallpapers, and was omnipresent. The color was also widespread in book bindings, bookmarks, or book edges. Libraries with historical collections likely preserve books from that time that used such colors. When flipping through these volumes, there may be a potential risk, for example, if the green book edge is touched during flipping, and then the hands come into contact with the lips or eyes.

The existence of arsenic-containing dyes has been known for a long time, especially in the field of restoration, and is carefully considered in all work. In library science, the phenomenon has only been more thoroughly examined in recent years through research and projects. The use of these dyes mainly affects volumes from the 19th century to around 1930, and the actual presence of arsenic can currently only be detected through microchemical tests or X-ray fluorescence analysis.

The risk posed by these dyes has also been analyzed in the Staatsbibliothek, and we have taken measures to protect employees and users. We have developed workflows to routinely identify suspicious volumes so that potentially contaminated books can be quickly identified, securely packaged and examined for the actual presence of hazardous substances. These volumes are initially restricted for use. We are currently working on allowing access under protective conditions, possibly including digitization.

Der Beitrag Arsenbelastete Bücher in Bibliotheken | Arsenic-contaminated Books in Libraries erschien zuerst auf SBB aktuell - Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur.

Seiten

Kompetenter Service und individuelle Beratung

Wir legen höchsten Wert auf kompetente Beratung und speziell auf Ihre Wünsche abgestimmten Service. Bei uns befasst sich qualifiziertes und freundliches Stammpersonal statt angelernter Aushilfskräfte mit Ihren Wünschen.

Eine ständige Weiterentwicklung der technischen Ausstattung und der Workflows ermöglichen eine termingenaue Lieferung und ein hochwertiges Endprodukt.

Kontaktieren Sie uns

Thank you for your quick and efficient service. Kind regards!

Ralph Weaver
UK (2010)